Mit dem passenden Browser sicher unterwegs

Wer im Web unterwegs ist, kommt an einem Programm nicht vorbei. Einem Webbrowser. Besonders für Windows-Benutzer gilt dabei, dass es längstens nicht immer der Internet Explorer sein muss. Es gibt zahlreiche Browser, welche sich bestens dafür eignen, im Internet zu surfen und dabei auch noch weniger neugierig sind, als der Internet Explorer.

Einen guten Überblick über die vorhandenen Webbrowser liefert Wikipedia.

Firefox

Der Firefox-Browser verfügt gemäss Wikipedia über einen weltweiten Marktanteil von rund 14.1 % (August 2016) und gehört damit zu den drei meistgenutzten Webbrowsern. Da er als Open Source Anwendung zur Verfügung steht und verschiedene Plattformen abdeckt, ist der Firefox Browser äusserst beliebt. Die Herausgeberin von Firefox, die Mozilla Foundation bezeichnet den Firefox als „den letzten unabhängigen Browser“.

Weitere Informationen Hersteller / Anbieter Download
Wikipedia Mozilla Foundation Alle Plattformen

Browser von Microsoft

Edge

Mit der Einführung von Windows 10 hat Microsoft den neuen Browser Edge als Standardbrowser eingeführt. Er ist sehr eng mit dem Betriebssystem Windows 10 verzahnt.

Internet Explorer

Seit der Betriebssystemversion von Windows 95B bis Windows 10 ist der Internet Explorer fester Bestandteil des Windows Betriebssystems. Im März 2015 hat Microsoft jedoch bekanntgegeben, die Weiterentwicklung des Internet Explorers einzustellen. Microsoft will sich fortan mit der Weiterentwicklung des Browsers Edge beschäftigen, welcher als neuer Standardbrowser unter Windows 10 gilt.

Weitere Informationen bei Wikipedia

Weitere Informationen Hersteller/Anbieter Website Download
Wikipedia Microsoft Für Windows 7.x

Datenschutz

Gemäs Angaben von Microsoft werden Daten, welche bei der Nutzung der beiden Browser anfallen durch Microsoft gespeichert. Angaben darüber, welche Daten im Detail davon betroffen sind, werden nicht gemacht. Desweiteren behält sich Microsoft das Recht vor, auf diese Daten (welche nicht genauer spezifiziert werden) zuzugreifen oder diese sogar offenzulegen. Gründe dafür können sein, wenn Microsoft aufgrund rechtlicher Vorschriften dazu verpflichtet ist oder der Meinung ist, ein Zugriff oder eine Offenlegung sei notwendig, um die Verteidigung eigener Rechte durchzusetzen.

Es ist also unklar, welche Daten genau gesammelt werden und in welchen Fällen diese genau offengelegt werden. Es ist aber zu bedenken, dass die Datenspeicherung problematisch ist, sobald diese in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) erfolgt. Dort gespeicherte Daten unterliegen dem sogenannten U.S. Patriot Act, weshalb die U.S. Regierung jederzeit darauf zugreifen kann.